Plastische Chirurgie ist der neue Trend in der Mutter-Tochter-Bindung

Schönheit

Höflichkeit

Die Schmuckdesignerin Pamela Sonnenblick aus Los Angeles war 32 Jahre alt, als sie zum ersten Mal die Schönheitschirurgin Leslie Stevens aus Beverly Hills besuchte. & ldquo; Ein bloßes Kind! & rdquo; sie scherzt Sie ist jetzt 57 und ich habe alles getan. sie sagt - etwas Lipo, eine Bauchstraffung, eine Augenlidstraffung. Sie hat ihre Brüste drei- oder viermal machen lassen (& ldquo; zuerst hat er sie größer gemacht, & rdquo; sie sagt, & ldquo; dann hatte ich das Gefühl, sie wären zu groß. & Rdquo;)




Der Vorteil, wenn man so jung anfängt, war, dass es natürlicher erscheint. & ldquo; Manchmal warten die Leute zu lange und es ändert sich die Art und Weise, wie sie vollständig aussehen. & rdquo; Sie sagt. & ldquo; Das, was ich an Les mag, ist, dass er dich gut aussehen lässt. Es ist nie zu viel. Ich sehe überhaupt nicht falsch aus. & Rdquo; Vor ungefähr anderthalb Jahren räumte er ihren Kiefer auf.

Die Arbeit war nie für einen Mann, sagt sie, oder für ihre Freunde. & ldquo; Die Hälfte der Zeit laufe ich in Jogginghosen und ohne Make-up herum. & rdquo; sagt Pamela. 'Mein Mann hat sich nie darum gekümmert.' Es ging immer darum, wie ich mich dabei fühlte. & Rdquo; Und sie war immer offen gegenüber ihren Kindern: & ldquo; Hier ist, was Mama tun wird, & rdquo; Sie sagt. Als ihre Tochter vor ein paar Jahren sagte, sie fühle sich in Bezug auf ihren Körper unwohl - 'ihre Kleidung fühlte sich nicht richtig an, sie fühlte sich unwohl'. erinnert sich an Pamela - sie kannte nur den Kerl, der helfen konnte. Pamelas ältere Tochter Alex war bereits bei Stevens gewesen. & ldquo; Unsere Familie war immer so offen und wir sprachen über alles, & rdquo; sagt Alex, der 27 ist. & ldquo; Und was war wichtig, wie fühlen wir uns am besten? Ich wünschte, jeder hätte so viel Glück gehabt. & Rdquo;



Die 57-jährige Pamela Sonnenblick hat bei invasiven Eingriffen alles getan. Sie und ihre 27-jährige Tochter teilen sich einen plastischen Chirurgen.
Mit freundlicher Genehmigung von Pamela Sonnenblick

Die Plastische Chirurgin Melissa Doft aus der Upper East Side drückt es so aus: 'Früher haben wir Blumen verschickt.' Jetzt senden wir Botox. & Rdquo; Und Implantate und Nasenarbeiten und Mini-Lifts. Weil die Pediküre am Muttertag Spaß macht und alles andere als ein Besuch beim plastischen Chirurgen dauert viel länger. Jetzt können Mütter und Töchter ihre Nähe feiern, indem sie passende Nasenjobs bekommen. Zumal sie in vielen Fällen, wie Doft betont, passende Nasen haben können. In New York müssen Mädchen und ihre Mütter nicht einmal einen Chirurgen aufsuchen, um ihre Arbeit zu erledigen. Der berühmte Oscar Blandi Salon in Manhattan hat kürzlich seinen neuen 'Blotox' -Dienst angekündigt - ein Blow-out gefolgt von Botox -, der als 'perfekte Mutter-Tochter-Erfahrung für den Muttertag' positioniert wird.




& ldquo; Früher haben wir Blumen verschickt. Jetzt senden wir Botox. & Rdquo;

Der Trend ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass Schönheitsoperationen im Allgemeinen weniger tabu sind - Frauen sprechen eher mit ihren Freunden und der Familie darüber - und zum Teil darauf, dass sie jünger werden. Laut der Mitgliederbefragung der American Academy of Facial Plastic and Reconstructive Surgery aus dem Jahr 2016 gaben 56 Prozent der plastischen Gesichtschirurgen an, dass die kosmetische Chirurgie bei Patienten unter 30 Jahren zunimmt.

zwischen Konzessionsrede

& ldquo; Es zeigt eine Veränderung dessen, was das Millennial will. & rdquo; sagt Doft. & ldquo; Vor 15 Jahren haben Sie gewartet, bis Sie 'alt genug' waren. Aber die Idee der Vorbeugung und Erhaltung ist etwas, worauf Frauen in den Zwanzigern, Dreißigern und Vierzigern herumkommen. Sie beginnen früher, nehmen schrittweise Änderungen vor und können es genießen. & Rdquo;

Das AAFPRS berichtet auch, dass 42 Prozent der Patienten kosmetische Eingriffe suchen, um bei Selfies besser auszusehen. Das mag der Grund sein, warum bei Müttern und Töchtern auch ereignisbasierte Verfahren auf dem Vormarsch sind. Doft sagt, dass sie vor der Hochzeit viele Nips und Tucks für Bräute, Mütter der Bräute und Schwiegermütter der Braut macht. & ldquo; Alle machen diese Diäten vor der Hochzeit, & rdquo; sagt Doft. & ldquo; Warum nicht ein bisschen Hilfe haben? & rdquo; (Als Bonus weist Yannis Alexandrides, ein in London ansässiger Plastischer Chirurg und Gründer der 111 Harley Street in London, darauf hin, dass Menschen, die gleichzeitig operiert werden, insgesamt weniger Stress erleben und sich leichter erholen.)


Lisa * und ihre Töchter, 21 und 22, die Nasenjobs, Lippenspritzen und Botox hatten.
Höflichkeit

Lisa *, eine 54-jährige Innenarchitektin aus Albany, war im August auf der Hochzeit ihrer Nichte. Um den April herum musste sie nachdenken: Ihr Kiefer war einfach nicht dasselbe. Sie besuchte Edwin Williams, einen plastischen Gesichtschirurgen und früheren Präsidenten der AAFPRS mit Büros in Albany, Manhattan, und, ein Beweis für das Geschäft, St. Thomas. Sie traf Williams zum ersten Mal durch ihre Mutter, die ihn für ein Facelift sah.




Es geht darum, jung anzufangen und dabei kleine Veränderungen vorzunehmen.

Williams hatte vor etwa zehn Jahren auch die erste Gesichtsbehandlung von Lisa durchgeführt, eine Augenbrauenstraffung, etwa zu dem Zeitpunkt, als Lisas Tochter Jess * eine Nase reparierte, die, wie Lisa sich erinnert, über ihr Gesicht gespritzt war. nach Jahren des Fußballspiels. Als Lisas ältere Tochter sah, wie gut Jess aussah, wollte sie auch eine. Jetzt gehen sie alle zusammen zu Williams. Die Mädchen, 21 und 22, bekommen beide Lippeninjektionen, Jess bekommt auch Botox und Lisa bekommt 'ein bisschen von allem' - Sculptra, Volbella, Restalyne. & ldquo; Jess steht auf Make-up, & rdquo; sagt Lisa. & ldquo; Und mit den Lippenspritzen die Stirn ein wenig anheben & hellip; Was für ein Unterschied. & rdquo; Natürlich, sagt Lisa, sind sie zu jung für etwas Invasiveres. Aber wie sie ihnen sagt, geht es nur darum, jung anzufangen und dabei kleine Veränderungen vorzunehmen. Sie können nicht einfach mit 60 ein neues Gesicht bekommen. & Rdquo;

* Namen wurden geändert