Die Königin überlegt, die Hunde ihres verstorbenen Wildhüters zu adoptieren

Erbe

Getty Images

Es sieht so aus, als wäre Queen Elizabeth mit ihren Corgis noch nicht ganz fertig. Obwohl sie gesagt hat, dass sie 2015 keine Haustiere mehr aufnehmen würde, erwägt ihre Majestät Berichten zufolge die Adoption der beiden Hunde ihres verstorbenen Grundpflegers: einen Corgi und einen Bichon Frise.

Valentinstag Brunch Ideen

Nachdem Bill Fenwick, ein Mann, der als 'der Hüter der Corgis' auf dem Landgut der Königin in Sandringham bekannt ist, Anfang des Monats verstorben ist, wurde eine Quelle von der identifiziertTelegraph Wie ein 'königlicher Insider' sagte: 'Die Königin mochte Nancy [Fenwicks Frau] und Bill sehr und sie wurden enge Freunde.'

John McCain Beerdigungstermin
Königin Elizabeth II. Mit einem ihrer Corgis 1970 in Sandringham.
Getty Images

Bill war nicht bei bester Gesundheit und konnte die Hunde nicht viel trainieren. Also besuchte ihn die Königin die meisten Sonntage nach dem Mittagessen und brachte das Paar in den Park “, fügte die Quelle hinzu. 'Sie war sehr verärgert über Bills Tod und sie erwägt, die Hunde mitzunehmen, wenn seine Familie sich nicht um sie kümmern kann.'



Darjeeling limitierte Tasche

Warum der königliche Hundeliebhaber jemals über ein Leben ohne Corgis nachgedacht hätte, beunruhigte der inzwischen 90-jährige Monarch die körperlichen Erfordernisse einer großen Anzahl von Tieren.

russische Kronjuwelen

'Tatsache ist, dass sie sich Sorgen über zu viele Hunde an ihren Füßen macht und die Gefahr besteht, dass sie stolpert und sich schwer verletzt', berichtete der Express im Jahr 2015 und zitierte eine unbekannte Gerichtsquelle.

Markenzeichen Weihnachtsfilme Liste 2018
Dann Prinzessin Elizabeth mit zwei ihrer Corgis im Jahr 1936.
Getty Images

'Ihre Hauptangst ist, dass sie, wenn sie hinfällt und sich den Arm oder sogar ein Bein bricht, ihre Pflichten für viele Wochen oder Monate nicht erfüllen kann, und das würde sie sehr verärgern.'

Laut dem Telegraph, 'Quellen haben auch darauf hingewiesen, dass die Königin es ablehnte, eines ihrer Haustiere zurückzulassen, wenn sie verstirbt.'

Der geliebte Corgi Holly der Königin musste im Oktober 2016 eingeschläfert werden, aber sie besitzt immer noch einen Corgi, Willow und zwei Dackel-Corgis-Mischungen, Vulcan und Candy.

Buckingham Palace hat sich noch nicht dazu geäußert.